IPG Logo
FES-SOE Logo

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Bulgarien

Postfach 958
1000 Sofia
Tel.: (+359 2) 980 87 47
Fax: (+359 2) 980 24 38

E-mail: office@fes.bg
Web: www.fes.bg

Wirtschafts- und Sozialpolitik

Archiv

Auch die Formulierung und Umsetzung von Politiken, Kernaufgabe jeder Regierung, muss sich in einem demokratischen, europäischen Bulgarien anders gestalten als in dem alten zentralistischen Plansystem. Mit der Wende 1990 wurde die Wirtschaft rigoros binnen weniger Jahre von „Plan auf Markt" umgestellt. Die Auswüchse der vielfach intransparenten, ungeregelten Privatisierung staatlichen Eigentums und die konsequent korrupte Aneignung großer Vermögen durch oft kriminell organisierte Akteure der alten kommunistischen Nomenklatura stellen Bulgarien als neues Mitglied der EU vor große Probleme. Damit ein fairer Wettbewerb und ein funktionierender Markt entstehen können, bedarf es neuer Regeln und neuer Politiken. Eine umsichtige Finanz- und Fiskalpolitik, eine effiziente Steuerpolitik und deren Umsetzung müssen Einnahmen gewährleisten, mit denen der Staat die Soziale Sicherung seiner Bürger finanzieren kann.

Die sozialen Folgen der Transformation traten in der ersten Dekade hinter den Strukturanpassungen der Wirtschaft zurück. Jetzt werden die Versäumnisse in diesen Politikbereichen eklatant spürbar, vor allem das Gesundheitswesen, die Altersversorgung und der gesamte Bildungsbereich sind in einem katastrophalen Zustand. Mutige Reformen sind nötig, um der wachsende Kluft zwischen Arm und Reich entgegen zu wirken.

Partner bei den verschiedenen Beratungs- und Dialogveranstaltungen zu diesem Schwerpunkt sind insbesondere das Ministerium für Arbeit und Sozialpolitik, die Akademie der Wissenschaften, sowie Wirtschaftskammern und -verbände.

Galerie

page 1 from 2  
1 2
Letztes Update 19-06-17| emilia.burgaslieva@fes.bg Kontakt | Impressum
© 2014 Friedrich-Ebert-Stiftung